ifttt

Wenn dies, dann das

Unser „Online-Leben“ besteht meist aus einer unüberschaubaren Anzahl verschiedenster Dienste, die allesamt einen eigenen Account mit sich bringen. Nicht selten ist man in mehreren Solzialen Netzwerken aktiv, wie Facebook, Twitter und ähnliche, oftmals unterscheiden sich auch dort die Menschen, mit denen man in Kontakt steht. Diese Trennung mag oftmals gar nützlich sein.


Hin und wieder kommt es vor, dass ich etwas in Twitter poste, was ich auch im Facebook veröffentlichen möchte. Dies kann ich natürlich händisch erledigen. Es gibt aber auch komplexere Abläufe, bei denen man sich gerne etwas Arbeit ersparen möchte. Hier kommt if this than that ins Spiel.


Einmal eingerichtet, kümmert sich ifttt um alles, worauf wir keine Lust haben. Getreu ihrem Motto „Put the internet to work for you.“. Dies können einfache Dinge sein, wie Beiträge von Twitter, welche mit einem selbstzugewiesenem #Hashtag daher kommen, auf Facebook zu veröffentlichen. Die Möglichkeiten, die ifttt bietet, reichen aber noch viel weiter.

Instagam

Ein Beispiel: Ich benutze als Back-End meines Blogs, wie viele, WordPress. Ich habe Accounts bei Twitter, Facebook, Instagram. Eine Dropbox darf ich auch mein eigenen nennen. Nun möchte ich, was aus Instagram nativ bereits möglich ist, meine Fotos auf Twitter und Facebook verteilen können. Ich habe aber auch gerne ein Backup der Fotos und ab und an, poste ich auch eines hier im Blog. ifttt nimmt mir diese Arbeit ab. Ich erstelle einen sogenannten „Trigger“, also ein „if this“. Dieses „if this“ ist nun ein neues Bild in meinem Instagram-Stream. Dann richte ich mir eine darauf folgende Aktion ein, also das „than that“. In meinem Fall wird nun eine Kopie des Fotos aus Instagram in einen Ordner meiner Dropbox gelegt. Vollautomatisch.
Eine weitere Aktion: Kommt ein Foto mit dem Tag „#instagram“ in meinen Stream, so wird hier ein neuer Post mit dem Bild und der Caption erstellt. Ich brauche mich um nichts zu kümmern.


Ifttt kümmert sich für mich um die Veröffentlichung meiner Blogposts auf Twitter und Facebook, tweetet meine Lieblingslieder von Last.fm, bloggt Instagrame, ändert Profilbilder sobald ich ein anderes in Facebook benutze etc. pp. Die Möglichkeiten sind hier grenzenlos. Es gibt eine menge unterstützer Dienste, verschiedene, von Nutzern veröffentlichte Abläufe, welche man für sich übernehmen und personalisieren kann.
Da meine Erläuterungen meist eher weniger verständlich sind, empfiehlt sich ein Blick auf About ifttt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>