Manuel

Tja, ich überlegte jetzt eine Weile, wie man diese Beiträge nennen könnte, um das ganze interessanter zu machen. Mir viel nichts ein, wie man sieht.

Jedenfalls gibt es Neues. Gutes Neues!
Ich war vor einer Weile mit Manuel fotografieren. Er wollte mal ein paar gute Fotos haben, ich wollte mal wieder vernünftig fotografieren – perfekt!
Leider waren wir beide zeitlich begrenzt, ich hatte hin und wieder Probleme mit den Umständen, dazu gleich mehr.
Wir trafen uns in einer Tiefgarage, ich lieh mir Equipment von Friedrich und wir legten los.
An dem Tag lagen die Temperaturen bei etwa minus tausend Grad Celsius, also gingen wir zum “aufwärmen” direkt raus. Glücklicherweise erwischten wir noch die letzten Sonnenstrahlen des Tages.

manuel 1

Danach ging es runter. Ich experimentierte mit einem Blitz samt Schirm, so wie “natürlichem” Licht – der Neonröhre der Tiefgarage. Das Problem war, dass ich den Blitz nicht so stellen konnte wie ich es gerne wollte, da die geringe Deckenhöhe und der beengte Platz (eine Stellfläche) mich doch herausgefordert haben. Daher nutzte ich beinahe hauptsächlich die an der Decke angebrachte Neonröhre als Hauptlicht, hohe Iso und ein offenes Objektiv sorgten nicht gerade für optimalste Bildqualität. Die nächsten 3 sind geblitzt, die letzten 3 nicht. Wer hätte es erraten?

manuel 2

manuel 3

In der Hand hatte ich im übrigen die Nikon D90 samt 50mm f1.8. Auch wenn die Nikon ein guter Allrounder ist, merkt man doch gerade im Vergleich zu den professionelleren Alternativen die mindere Qualität unter schlechten Bedingungen. Dennoch konnte ich einiges aus den Bildern machen, also halb so wild.

manuel 4

manuel 6

Spannend wurde es übrigens noch nachdem die Fotos “im Kasten” und wir bei Friedrich zum überspielen der Bilder waren. Mangels funktionstüchtigem USB-Stick wurden die Fotos auf DVD und CD gebrannt. Die DVD mit den RAW-Daten für mich, die CD mit JPG für Manuel. Lebensrettung. Denn zuhause angekommen begegnete mir ein Problem, dass ich so noch nicht kannte. OS X erkennt bei der DVD eine leere DVD mit ca. 2 GB freiem Speicher. Keine Fotos. Mist. Laptop mit Windows XP erkennt nur eine Disc mit 0 Byte belegtem und 0 Byte freiem Speicher. So habe ich mir eine VM mit Win7 aufgesetzt, mit gleichem Ergebnis wie unter XP. Die RAW-Daten sind somit für ewig auf der Disc, jedoch unerreichbar. Die JPGs von Manuel haben mir gelinde gesagt den Arsch gerettet.

manuel 5

manuel 7

Insgesamt bin ich jedoch sehr zufrieden, gerade nach meiner langen fotografischen Pause. Tatsächlich habe ich mehr gute Fotos als erwartet.
Ein Dank an Manuel, der, obwohl er keine wirklichen Erfahrungen in dem Bereich hatte, einen guten Job abgeliefert hat. Mir hat es Spaß gemacht und freue mich schon auf eine Wiederholung unter besseren Bedingungen, sowie weitere Erfolgreiche Shootings für 2012!

Eine Antwort auf Manuel

  1. Torben Höhn sagt:

    Plan für’s Wochenende? :P

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>